Dienstag, 8. Oktober 2013

Möhrenernte



Der Kasten mit den Karotten war den ganzen Sommer über sehr dekorativ mit seiner gelben Farbe und dem oben rausschauenden Möhrengrün. Das ist ja schonmal was. Bei der Ernte vor kurzem hat sich der Ertrag allerdings als eher mittelmäßig erwiesen.






Die Sorte hieß ,,Pariser Markt'' und war mit der Kugelform sehr praktisch für einen flachen Balkonkasten. Die Möhren sind auch schön kugelig geworden, viele haben sogar eine gescheite Größe erreicht. An vielen Stängeln war aber leider kaum etwas dran, bzw. die Möhren waren so klein, dass sich das Ernten kaum lohnte. Das lag aber sicher auch daran, dass sie anfangs viel zu eng standen und ich sie erst ziemlich spät ausgedünnt habe. 
   



Aus den Lauchzwiebeln, die ich mit in den Kasten gesät hatte, ist leider gar nichts geworden. Anfangs guckten ein paar vereinzelte grüne Halme aus der Erde, aber die sahen ziemlich pisselig aus und sind dann auch kaputtgegangen. Naja, vielleicht nächstes Jahr.  



Eine positive Überraschung gab es aber noch: Ich hatte im Sommer ein paar einzelne Möhrengrüntriebe zwecks Pikieren in einen anderen Topf umgepflanzt und war etwas misstrauisch, wie ihnen das bekommt.

Die Karotten waren jetzt bei der Ernte zwar insgesamt etwas kleiner als die aus dem Kasten, aber es hat auf jeden Fall funktioniert und ein bisschen Abendessenergänzung ist dabei herumgekommen.





Alles in allem bin ich mit der Möhrenernte zufrieden - hätte zwar noch mehr sein können, aber dafür waren die Pflanzen auch sehr pflegeleicht und man hatte sehr viel weniger Arbeit als mit manch anderem Gemüse. Passt also. 





Kommentare:

  1. Möhren sind echt knifflig. Hab ich hier auch schon überrascht festgestellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hab mich auch bissel gewundert. Hätte gedacht, bei Möhren kann nicht viel schiefgehen!

      Löschen