Donnerstag, 29. August 2013

Mit der Bohnenernte wird es dieses Jahr nix

Nach dem erfolgreichen Borlottibohnen-Anbau letztes Jahr hatte ich diesen Sommer wieder auf ein paar lustig gesprenkelte Hülsenfrüchte gehofft.

Erst sind die drei Pflanzen auch kräftig gewachsen und sahen sehr vielversprechend aus:

12.7.
2.7.

























Leider haben sie dann Spinnmilben bekommen... die habe ich auch noch zu spät entdeckt, weil ich erst dachte, sie hätten einen Virus.
Die Mistviecher haben sich natürlich arg ausgebreitet und waren nicht mehr gescheit zu bekämpfen. Da die Bohnenpflanzen wahrscheinlich eh in absehbarer Zeit eingegangen wären und die Milben vor allem nicht auch noch alle umliegenden Pflanzen besiedeln sollten, hab ich die Bohnen dann entsorgt.
War zwar schade, vor allem, weil sie schon so groß waren und die eine sogar schon Blüten hatte, aber auf dem vollen Balkon hätten sich die Viecher nur weiter ausgebreitet.

 
 



Dafür konnten sich zwei andere Pflanzen freuen: Zwei Tomaten, die ursprünglich verschenkt werden sollten, aber dann nicht abgeholt wurden und deshalb noch in einem sehr kleinen Topf waren, konnten jetzt doch noch in einen größeren umziehen.




















Die Bohnen sind also weg, dafür haben zumindest zwei Tomatenpflanzen nochmal ein neues zu Hause gefunden.
Die haben sogar, obwohl sie bisher kaum Platz hatten, überraschenderweise geblüht. Vielleicht bekommen sie durch den Umzug jetzt noch einmal einen Schub und bekommen letztendlich noch Früchte... das würde dann auch den Ausfall bei der Bohnenernte wettmachen.



     




Keine Kommentare:

Kommentar posten