Freitag, 29. März 2019

Neustart



So, nach längerer Blog-Abstinenz und auch nur mäßig erfolgreicher Rumgärtnerei in den letzten Sommern, sind das hier meine ersten Obst- und Gemüsepläne für dieses Jahr:
Spinat, Chilis, Erdbeeren und Andenbeeren/Physalis.






















Beim Spinat habe ich diesmal die Sorte "Corvair" mit glatten Blättern. Die hoffentlich so robust ist, wie angepriesen :)
Ich hatte es schon zweimal mit Spinat versucht (einmal im Sommer, einmal als Wintergemüse) und bei beiden Versuchen ist nicht viel raugekommen. Mal sehen, wie es diesmal klappt. Dieser ist sowohl für den Anbau im Frühling als auch im Herbst gut geeignet.































Paprika bzw Chilis hatte ich jetzt länger nicht. Habe den Anbau aber als relativ problemlos und ertragreich in Erinnerung - und hübsch aussehen tun die Pflanzen mit den bunten Schoten nachher ja auch.
Habe mich für eine Sorte mit kleinen Schoten entschieden, die man nachher gut trocknen kann.
 





























Mit Berichten über selbst gesäte Erdbeeren hab ich den Blog glaube ich 2013 mal angefangen.
Über die Jahre haben sich ein paar der Pflanzen von damals sehr gut gehalten (okay, man sollte Erdbeerpflanzen angeblich regelmäßig austauschen, da sie nach einer Weile nicht mehr gut tragen, aber da es eine sehr schön rosa blühende Sorte war und die Früchte eh nie der Knüller waren, habe ich die Pflanzen lange behalten).
Irgendwann habe ich dazu noch einen ganzen Batzen "Klettererdbeeren" als Jungpflanzen gekauft (die gut gediehen sind, aber nie wirklich mit klettern angefangen haben). Zusammen mit den ganzen Ablegern, die die verschiedenen Erdbeer bekommen haben, hatte ich dann für meine geringe Anbaufläche ziemlich viele Erdbeerpflanzen. Als ich vor ein paar Wochen den Balkon frühlingsfit gemacht habe, habe ich viele davon aber entsorgt. Ein Großteil hatte den Winter auch nicht gut überstanden.
Aktuell habe ich also nur noch eine handvoll von den vermeintlich kletternden Erdbeeren.
Deshalb hatte ich jetzt mal wieder Lust, neue zu säen. Habe mich für die immertragende Sorte "Elan" entschieden. Bin sehr gespannt. 

























Außerdem möchte ich es nochmal mit Andenbeeren bzw Physalis versuchen.
Ich hatte vor zwei Jahren schonmal welche gesät. Das klappte eigentlich gut, allerdings habe ich die Pflege (also gießen...) im Sommer sträflich vernachlässigt, sodass sie eingegangen sind.
Ich hatte aber anfangs ein paar Pflanzen verschenkt und die sind super gediehen, von demher bin ich optimistisch, dass es eher am mangelnden Wasser als am falschen Klima lag 😉






























Nach den Infos auf den Samentütchen bin ich bei den Erdbeeren und Chilis schon etwas spät dran mit dem Vorziehen ("bis Ende März"). Aber was solls, es hatte sich jetzt zeitlich bei mir so ergeben und es ist ja auch erst März.
Spinat und Physalis sind ab März für die Aussaat angedacht, das sollte also gut passen.
Bin sehr gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten